Ubuntu Grub-Menü aufräumen

3 07 2009

Nervt es euch auch, dass bei Kernel-Updates neue Einträge ins Grub-Menü aufgenommen werden, aber die alten nicht entfernt werden? So hat man nach einiger Zeit eine lange Liste.

Die Lösung habe ich beim How-to Geek gefunden.

Zuerst gibt man diesen Befehl im Terminal ein:

gksu gedit /boot/grub/menu.lst

Dann kann manach “End Default Options” die nicht benötigten Einträge löschen und die Datei speichern.

Einen einfacheren Weg, den ich allerdings noch nicht ausprobiert habe, wird von dlb in den Kommentaren beschrieben:

„The easier way to keep only newest lines is to open the menu.lst (gksu gedit /boot/grub/menu.lst), find “#howmany=all” and change it to “#howmany=1″. Then run “sudo update-grub” to update changes. Next time, only newest kernel lines will be shown.“

Update: Wenn man überflüssige alte Kernel hat, kann man ihn gleich ganz deinstallieren. Dabei wird auch der zugehörige Grub-Eintrag gelöscht.





Last.fm für Bücher: LibraryThing

26 06 2009

Mit  LibraryThing kann man seine Bücher katalogisieren, bewerten, rezensieren und seine Büchersammlung mit anderen Usern vergleichen.

Bücher hinzufügen

Bücher fügt man schnell über die ISBN-Nummer hinzu, aber auch über den Autor und den Titel wird es gefunden. LibraryThing sucht dann (standardmäßig) bei Amazon nach dem Buch und zeigt die Ergebnisse an.

Details bearbeiten

Danach kann man die Details hinzufügen, das Buch bewerten, die Lesedaten und das Erwerbsdatum hinzufügen, den Umschlag ändern, die Bücher mit Tags versehen oder eine Rezension verfassen. Auch interessant ist das wiki-ähnliche Common Knowlegde. Dort kann jeder z.B. Charaktere oder Schauplätze, die in dem Buch eine Bedeutung haben, aufzählen. Den Rest des Beitrags lesen »





All-in-One Card Stamp

23 06 2009

Für die Bequemen und Sparsamen unter uns: Ji Lee, Creative Director für Google Creative Lab, hat einen All-In-One-Kartenstempel erstellt.

„Why buy many cards for different occasions if you can have an „One Card for All Occasions Stamp“? It saves time, money and headache.“

Ob die Angeschriebenen darauf allerding so positiv reagieren, wage ich zu bezweifeln…

(via Unclutterer)






Neue Fotos

23 06 2009

Nachdem ich bei Kai auf Photospion den Artikel über die Kleinigkeiten und auf seine Empfehlung hin Sandra Jutos Blog smosch.com gesehen habe, habe ich gestern beim Fotografieren verstärkt auf ebendiese Kleinigkeiten geachtet. Es ist enorm, wieviel einem plötzlich auffällt, wenn man auf die Details schaut.

Meinungen und konstruktive Kritik sind erwünscht.

1

Nr. 290 Den Rest des Beitrags lesen »





Creative Zen MTP MP3 Player unter Ubuntu

23 06 2009

Nachdem ich mir den Creative Zen V gekauft hatte,versuchte ich verzweifelt ihn unter Ubuntu ans Laufen zu bekommen. Bis ich das hier gefunden habe. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung Zen MP3-Player, die das MTP (Music Transfer Protocol) verwenden, unter Ubuntu zu benutzen. Mit dem Programm Gnomad 2 kann man dann auch Musik-Dateien direkt auf den MP3-Player ziehen (und andersherum) und muss nicht umständlich das Synchronisation-Tool von Creative nehmen.

Also, für alle die vor dem selben Problem stehen:
Creative Zen MP3 player working in Dapper using Gnomad – Ubuntu Forums

Wenn ich jetzt noch wüsste, wie ich die Videos konvertieren muss, um sie auf dem Player abspielen zu können…





Unglaublich kreative Fotos von Murat Süyür

22 06 2009

„Murat Suyur was born in Istanbul 1984, lives and works in Istanbul – Turkey. His approach to photography is a classic on in early 2005, he says the computer is just a tool that he uses to carry out corrections. He has an unmistakable pictorial idiom, based on his humor, his playfulness and a practically unlimited power of the imagination.Murat pictorial composition nonetheless remains simple and clear. The multiple levels of interpretation in Suyur’s work points to surrealism art as the creative source of his inspiration.“

Mehr Bilder auf Murat Süyürs Seite.

Den Rest des Beitrags lesen »





Nominierungen für BigBrotherAwards 2009 gesucht

22 06 2009

Der FoeBuD sucht Vorschläge für den diesjährigen Negativ-Preis BigBrotherAwards. Gesucht werden Firmen, Organisationen und Personen, die in besonderer Weise den Datenschutz, die informationelle Selbstbestimmung und die Privatsphäre verletzen oder im großen Stil nicht-anonymisierte Daten sammeln.

Preisträger in den letzten Jahren waren unter anderem der Bundestag, die Telekom und die Deutsche Bahn.

Nominieren kann man über dieses Online-Formular.