Ubuntu Grub-Menü aufräumen

3 07 2009

Nervt es euch auch, dass bei Kernel-Updates neue Einträge ins Grub-Menü aufgenommen werden, aber die alten nicht entfernt werden? So hat man nach einiger Zeit eine lange Liste.

Die Lösung habe ich beim How-to Geek gefunden.

Zuerst gibt man diesen Befehl im Terminal ein:

gksu gedit /boot/grub/menu.lst

Dann kann manach “End Default Options” die nicht benötigten Einträge löschen und die Datei speichern.

Einen einfacheren Weg, den ich allerdings noch nicht ausprobiert habe, wird von dlb in den Kommentaren beschrieben:

„The easier way to keep only newest lines is to open the menu.lst (gksu gedit /boot/grub/menu.lst), find “#howmany=all” and change it to “#howmany=1″. Then run “sudo update-grub” to update changes. Next time, only newest kernel lines will be shown.“

Update: Wenn man überflüssige alte Kernel hat, kann man ihn gleich ganz deinstallieren. Dabei wird auch der zugehörige Grub-Eintrag gelöscht.